Prof. Ludwig Armbruster Imkerschule

Dadant bis Hans Beer

Dies ist die bis heute beste Zusammenfassung der imkerlichen Lebenserfahrung und Lehrmeinung des großen Imkermeisters und Lehrers Hans Beer. Dieses Handbuch gibt detailliert Auskunft über Beers Betriebsweise und ist zugleich das große Vermächtnis seiner imkerlichen Lebensleistung. 271 Seiten.

Lieferzeit 3-5 Tage

38,00

inkl. MwSt.

Vorrätig

Dieses Buch ist ein Leitfaden für jede Imkerin und jeden Imker, erfolgreich Bienen unter den heutigen Bedingungen und Erfordernissen zu halten. Praktisches Wissen und die Erfahrungen verschiedener Generationen, von Charles Dadant über Bruder Adam bis zu Hans Beer, sind in diesem Buch zusammengeführt und aufbereitet und stehen so für den  Imkeralltag zur Verfügung.

Nachdem Lorenzo L. Langstroth im Jahre 1851 den Beespace von 6-10 mm entdeckte und 1852 das  bewegliche Rähmchen zum Patent anmeldete, waren die Grundlagen für die heutige moderne Bienenhaltung im Magazin gelegt. Charles Dadant setzte  diese Entwicklungen in die Praxis um und entwickelte daraufhin die in diesem Buch beschriebene Magazinimkerei. Als Bruder Adam nach einer geeigneten Beute zur vollen Ausschöpfung der Leistung seiner Bienenköniginnen in einem Brutraum suchte, griff er auf  die quadratische Dadant-Beute mit 12 Rähmchen zurück. Hans Beer studierte und übernahm die Betriebsweise von Adam. Er komplettierte und ergänzte sie um das Wärmebett auf dem Gitterboden, das Trennschied und die Betriebsweise im Angepassten Brutraum. Im Ergebnis bildet diese Entwicklung das heute gültige Handwerkszeug für eine zeitgemäße, bienengerechte und wirtschaftliche Bienenhaltung. Ein großer Teil der Berufs- und NebenerwerbsimkerInnen im deutschsprachigen Raum arbeitet inzwischen nach diesem System. Aber auch unter den FreizeitimkerInnen etabliert sich diese Art der unkomplizierten und modernen Bienenhaltung zunehmend.